Skip to main content

Rund um Havanna

Guanabacoa:

Der Vorort Guanabacoa erlangte durch Humboldt Weltruhm. Humboldt fand in der hügeligen Landschaft Serpentin. Dieser Halbedelstein ist heutzutage weltweit sehr begehrt. Er fand und bestimmte rund 150 Pflanzen, welche bis dato unbekannt waren. Humboldt schrieb mehrere Veröffentlichungen, welche auch heute noch wichtige gesundheitliche Informationen beinhalten. Eine traumhafte Aussicht bietet der Humboldt Huegel. Nach einem kurzen Spaziergang auf den Loma de la Cruz bietet sich ein eindrucksvoller Ausblick sowohl auf die Bucht als auch auf Havanna.

Regla:

Die Gemeinde Regla zählt zu den 15 Stadtbezirken Havannas. Sie grenzt direkt an die Bucht der kubanischen Hauptstadt. Früher siedelten die Guaicanamar auf diesem Terrain. Als Kuba von den Spaniern besetzt wurde, war die Stadt ein bedeutender Umschlagplatz für Schmuggler. Später war Regla ein bedeutender Handelsplatz. In der Gemeinde entstanden Werften und Docks. Ebenso wurden Raffinerien errichtet. Gießereien siedelten sich an und somit wurde Regla zu einem bedeutenden Industrieständort. In der Gemeinde gibt es eine sehenswerte Kirche aus der Kolonialzeit. Der Leninhügel ist eine weitere Sehenswürdigkeit Der Gemeinde. Der Colina Lenin wurde 1924 errichtet, um an den kommunistischen Politiker Lenin zu erinnern und ihn zu ehren. Das riesige, relieffartige Portrait ist schon von Weitem zu sehen.

Playa:

Playa zählt zu Havannas 15 Gemeinden. Sie liegt im Nordwesten der Insel. Die Gemeinde wird östlich vom Fluss Almendares und westlich von der Stadt Santa Fe begrenzt. In der Gemeinde Playa haben sich viele Reiche in Miramar angesiedelt. Dieser Stadtteil begeistert nicht nur mit wunderschönen Gärten und einer Vielzahl an Bäumen, sondern auch mit wunderschön angelegten Parks.

Playa

Playa ©iStockphoto/diego cervo

Playas del Este:

Diese traumhaften Sandstrände liegen im Osten der Inselhauptstadt. Sie sind nur rund 15 Kilometer von der Inselhauptstadt entfernt und daher stellen sie ein beliebtes Ziel für Kubaner und Touristen dar, welches in kurzer Zeit erreicht werden kann. Touristen haben auch die Möglichkeit, aus einer breiten Palette an Unterkünften jeder Preisklasse in Santa Maria del Mar auszuwählen. Die insgesamt 50 Kilometer langen Strandabschnitte bieten nicht nur Karibik-Feeling, Sonne und Strand, sondern auch eine Vielzahl an Wassersportmöglichkeiten. Urlauber, welche Ruhe suchen und den Strand nicht mit vielen Menschen teilen möchten, sollten einen Ausflug zum Playa Bacuranao unternehmen. Dieser Strand ist auch für Familien bestens geeignet. Die weißen Sandstrände in Guanabo sind sowohl am Samstag als auch am Sonntag sehr gut besucht.

Mariano:

In den 30ern und 40ern wurde die Stadt auf Grund von Platzmangel erweitert. In Zuge dessen wurde Havannas Vorort Marianao gegründet. Die Stadt ist eine Gemeinde, welche zur Provinz Havanna Stadt zählt. Touristen können den Vorort mit der Eisenbahn erreichen, welche regelmäßig von Havanna aus abfährt. Die facettenreiche Landschaft und das angenehme Klima locken Urlauber aus aller Welt an. Die Stadt auf den 1500 Meter hohen Hügeln begeistert auch kulturell. Als im 19. Jahrhundert das Gelbfieber auf der Insel wütete, leistete der Arzt Mr. Finley einen großen Beitrag zur Heilung. Ihm zu Ehren wurde ein Denkmal erbaut, welches an ihn, sein selbstlosen Engagement und seine Leistung erinntert. Das Denkmal wurde in Form einer Spritze errichtet. Viele Touristen unternehmen einen Ausflug nach Marianao, um den rennomierten Tropicana Club kennen zu lernen.

Top Artikel in Havanna