Skip to main content

Kuba – Touristenkarte und Einreise

Kuba gehört zu einem der Traumziele für Urlauber. Wer den Inselstaat in der Karibik bereisen möchte, muss vorab einige Einreiseformalitäten erledigen. Neben einem gültigen Reisepass ist eine Kuba Touristenkarte, eine Krankenversicherung mit Schutz für den karibischen Staat sowie das Rückflugticket vorzuweisen. Wir geben Ihnen im Folgenden einen informativen Überblick und einige Tipps zu all diesen Voraussetzungen, die laut auswärtigen Amt für Deutschland, Österreich und die Schweiz gelten.

Reisepass muss Mindestgültigkeit erfüllen

Wenn Sie bereits im Besitz eines Reisepasses sind, ist es wichtig, dass die Gültigkeit zum Zeitpunkt der Einreise noch mindestens sechs Monate beträgt. Zudem sollten freie Seiten für Eintragungen zur Verfügung stehen. Ist das nicht der Fall, oder verfügen Sie über kein solches Dokument, muss ein neuer Pass bei Ihrem zuständigen Bürgeramt beantragt werden. Die normale Bearbeitungsdauer liegt bei drei bis sechs Wochen. Gegen einen Gebührenzuschlag ist eine Expressausstellung möglich. Bei Expressbearbeitung liegt der Reisepass in drei bis sechs Werktagen zur Abholung bereit. Möchten Sie mit Kindern reisen, ist für jedes Kind ein eigenes Ausweisdokument erforderlich. Wie für den Personalausweis werden auch für den Reisepass biometrische Passfotos verwendet. In vielen Bürgerämtern gibt es Automaten, in denen Sie die Bilder per Sofortausdruck direkt bekommen.

Kuba Reisen

Kuba Reisen ©iStockphoto/XtockImages

Die Touristenkarte für Kuba als vereinfachtes Visum

Die sogenannte Touristenkarte für Kuba ist quasi ein Visum, welches zur Einreise aus touristischen Zwecken für die Aufenthaltsdauer von 30 Tagen berechtigt. Sie wird in Verbindung mit dem Reisepass vorgezeigt und ist zwingend erforderlich. Austauschstudenten, Geschäftsreisende und Journalisten müssen hingegen ein spezielles Visum im kubanischen Konsulat beantragen. Die Touristenkarte ist vor der Einreise zu erwerben und unter anderem an folgenden Stellen erhältlich:

– Kubanische Botschaft
– Reisebüros beziehungsweise Reiseveranstalter
– bei einigen Fluggesellschaften

Möchten Sie den Kauf über eine Fluggesellschaft tätigen, beachten Sie, dass die Airlines teilweise nur an Passagiere mit gültigem Flugticket verkaufen oder bei Fremdpassagieren eine zusätzliche Gebühr erheben. Zudem werden die Karten oft nur an den Flughäfen verkauft, von wo aus die Direktflüge starten. Einige Fluggesellschaften kontrollieren vorab, ob eine gültige Touristenkarte vorliegt. Ist dieses nicht der Fall, können sie den Zutritt zum Flugzeug verweigern. Wie beim Reisepass benötigen Minderjährige ebenfalls eine eigene Touristenkarte. Prüfen Sie unbedingt nach dem Erwerb die Rückseite. Fehlt dort der Stempel des Ausstellers, ist die Karte ungültig. Die Karten werden mit Einreise aktiviert und sind ab diesem Zeitpunkt für die Dauer von 30 Tagen gültig. Es besteht die Möglichkeit, die Dauer einmalig um weitere 30 Tage zu verlängern. Sollten Sie eine zweite Verlängerung wünschen, muss sie vom zuständigen Immigrationsbeamten direkt vor Ort genehmigt werden. Über die Adresse und die Öffnungszeiten des zuständigen Amtes können meistens die Mitarbeiter in Ihrer Unterkunft Auskunft geben. In der Regel erteilt der Beamte die Genehmigung problemlos, sofern kein Fehlverhalten vorliegt. Halten Sie beim Verlängerungsantrag folgende Dokumente bereit:

– die Touristenkarte
– Ihren Reisepass
– Bescheinigung über die Auslandskrankenversicherung
– 25 CUC Wertmarken mit Quittung (in jeder Bank erhältlich)
– Nachweis zur aktuellen Unterkunft
– einen Antrag zur Verlängerung, der im Immigrationsbüro erhältlich ist
– Rückflugticket

Eine Verlängerung ist frühstens sieben Tage vor Ablauf der Aufenthaltsfrist möglich. Die Kosten für die Kuba Touristenkarte sind unterschiedlich, je nachdem, wo Sie die Dokumente erwerben. Inzwischen ist auch ein Onlineerwerb möglich, der zu den günstigeren und bequemen Varianten gehört. Hier gibt es Anbieter, die preislich schon bei etwa 29 Euro zuzüglich Versand liegen. In der Regel kommt eine Blankokarte, die Sie selber ausfüllen.Einige Anbieter haben gegen Aufpreis auch einen Service für das Ausfüllen im Angebot. Machen Sie Ihre Eintragungen in Ruhe, denn Korrekturen und Ergänzungen sind nicht erlaubt. Folgende Daten tragen Sie auf beide Hälften ein:

– Nachname
– Vorname (haben Sie mehrere Vornamen, tragen Sie nur den ersten Namen ein)
– Geburtsdatum
– Nummer Ihres Reisepasses
– Ihre Staatsangehörigkeit

Ist die Karte fehlerhaft ausgefüllt, so steht am kubanischen Flughafen erneut ein Kauf an. Umgerechnet etwa 70 Euro sind in dem Falle fällig. Geht die Karte während des Aufenthaltes verloren, sorgen Sie schnellstmöglich für Ersatz. Denn ohne die Touristenkarte ist eine Ausreise nicht möglich. Pauschaltouristen können auf die Hilfe ihrer Reiseleitung setzen, individuell Reisende wenden sich an die nächstgelegene Immigration. Fragen Sie dazu in Ihrer Unterkunft nach der Adresse. Oft ist Ihnen das Personal dann bei der Beantragung behilflich. Flughäfen verfügen ebenfalls über ein Immigrationsbüro. Sollten Sie einen Verlust erst kurz vor dem Rückflug bemerken, brauchen Sie nicht noch extra in die Stadt fahren. Der Prozess dauert allerdings einige Zeit, sodass Sie früh genug vor Ort sein sollten. Der Zoll behält die Karte bei der Ausreise ein. Möchten Sie innerhalb der 30 Tage erneut einreisen, ist eine neue Touristenkarte erforderlich.

Sonderfälle für Touristenkarten bei Kreuzfahrten und Direktflügen aus den USA

Kreuzfahrtschiffe steuern gerne mehrere kubanische Städte auf einer Reise an. Sofern Kuba dabei nicht verlassen wird, behält Ihre Touristenkarte die Gültigkeit. Fährt die Reederei allerdings zwischendrin ein Drittland wie beispielsweise Jamaika oder die Kaimaninseln an, um dann zurück nach Kuba zu kommen, gilt dieses als Ausreise. Sie benötigen eine neue Karte, die in der Regel an Bord erhältlich oder bereits im Reisepreis enthalten ist. Die Preise für Touristenkarten, die nicht enthalten sind, können schon mal zwischen 15 und 75 Dollar, je nach Reederei, variieren. Eine weitere Besonderheit stellen Direktflüge aus den USA dar. Die US-Gesetze behindern nicht nur Amerikaner bei einem Kubabesuch. Die Regelung betrifft auch ausländische Reisende. Touristische Reisen nach Kuba sind streng verboten, andere Reisegründe unter bestimmten Bedingungen erlaubt. Es gibt zwölf erlaubte Reisekategorien, die jeweils spezielle Anforderungen und Dokumentationspflichten haben. Jeder ist persönlich dafür verantwortlich, dass seine Reise den US-Gesetzen entspricht. Die Regelungen sind sehr kompliziert. So müssen unter anderem alle Dokumente mindestens fünf Jahre aufbewahrt werden. In dieser Zeit kann eine Überprüfung durch offizielle Regierungsstellen angeordnet werden. Wer dann seine Dokumente nicht mehr vorzeigen kann, begeht demnach einen Verstoß gegen die US-Bestimmungen und muss mit erheblichen Strafen von bis zu 65.000 US-Dollar rechnen. Zudem tätigt die Trump-Regierung verschärfte Kontrollen, die dem Missbrauch für allgemeine Reisegenehmigungen zu touristischen Zwecken vorbeugen sollen. Genügend Gründe, Flugreisen nach Möglichkeit immer über ein Drittland zu tätigen. Auch, wenn günstige Direktflüge zu einem Abstecher bei einem USA-Aufenthalt nach Kuba verleiten. Die Variante über ein drittes Land ist die eindeutig sicherere Alternative.

Krankenversicherungsschutz für den karibischen Staat und ein Rückflugticket zwingend erforderlich

Einreisende müssen für die gesamte Aufenthaltsdauer einen Krankenversicherungsschutz nachweisen können, der den karibischen Staat mit abdeckt. Dieser beinhaltet entweder die medizinische Behandlung in Kuba oder die Übernahme eventueller Behandlungskosten. Liegen keine entsprechenden Nachweise vor, wird im Falle einer Überprüfung die Einreise verweigert. Zudem ist natürlich für Ihre eigene Sicherheit die Einhaltung dieser Regelung notwendig. Eine anfallende Behandlung verursacht ansonsten durch das fehlende Sozialversicherungsabkommen zwischen Deutschland und Kuba unter Umständen extrem hohe Kosten. An einigen Häfen beziehungsweise Flughäfen kann bei der Einreise eine entsprechende Absicherung für Kuba abgeschlossen werden. Achten Sie jedoch lieber darauf, dass die Versicherung vor Reiseantritt abgeschlossen wird und möglichst auch einen Rücktransport beinhaltet. Anerkannt werden private Reisekrankenversicherungen. Wenn Sie bereits eine solche Versicherung abgeschlossen haben, die weltweiten Schutz verspricht, reicht diese in der Regel aus. Informieren Sie sich jedoch sicherheitshalber vorab noch einmal genau bei Ihrer Versicherungsgesellschaft. Führen Sie bei der Reise sämtliche Versicherungsdokumente in spanischer Sprache mit.

Die kubanische Behörde möchte verhindern, dass sie unberechtigt länger bleiben, als es Ihre Besucherkarte erlaubt. Aus diesem Grunde müssen Sie bereits beim Abflug über ein bezahltes Rückflugticket oder ein Flugticket in ein Drittland verfügen. Vier Dokumente, an die Sie recht schnell und unkompliziert gelangen, öffnen Ihnen also das Tor zu einem der begehrtesten Urlaubsziele dieser Welt. Kuba erwartet Sie!

Top Artikel in Kuba