Skip to main content

Unterwegs in Kuba – Fortbewegung auf Kuba

Luftverkehr:

Kuba bietet eine Vielzahl an Regionalcharterflügen. 10 internationalen Airports ebenso wie 5 regionale Flughäfen offerieren Lufttaxis.

Taxi:

Für kurze Strecken bietet sich auf Kuba das Taxi an. Bei der Auswahl eines Taxis ist darauf zu achten, dass die Agentur deutlich gekenntzeichnet ist. Zu den bekannten Taxiaunternehmen zählen Panataxi ebenso wie Cubataxi. Eine unkomplizierte Taxifahrt ist bei staatlichen Agenturen garantiert. Diese bieten Taxifahrten in modernen Fahrzeugen, welche über einen Taximeter verfügen. Ist ein Taxi nicht mit einem Taxometer ausgestattet, so sollte der Preis für die Fahrt im Vorfeld fixiert werden, da es schon einmal vorkommen kann, dass die Preise überhöht sind.
Das Aerotaxi bietet Urlaubern eine komfortable Fahrt zwischen kleineren Orte. Mit dem Aerotaxi können Urlauber Pinar de Rio besuchen. Auch Nuevo Gerona bietet sich somit auf der Isla de Juventud als Ausflugsziel an.

Bus:

Urlauber, die das Abenteuer suchen und mit dem Alltagsleben auf der karibischen Insel auf Tuchfühlung gehen möchten, können eine Fahrt mit dem öffentlichem Verkehrsmittel, dem Bus, unternehmen. Da der Treibstoff teuer ist, verkehren nur wenige öffentliche Busse. Urlauber müssen damit rechnen, dass sie Busse extrem überfüllt sind. Auf Kuba existiert kein Busfahrplan und somit stehen lange Wartezeiten auf der Tagesordnung. Nicht immer kann ein Bus auch die Mitnahme eines Fahrgasts garantieren, da oftmals keine einzige Person mehr hineingequetscht werden kann. In Kuba sind die Haltestelllen lediglich durch eine Menschenansammlung an der Straße gekenntzeichnet, Schilder gibt es keine.

Unterwegs in Kuba

Unterwegs in Kuba ©iStockphoto/Steven Miric

In der Hauptstadt Havanna verkehren mehrere Guaguas, Stadtbusse. Ebenso transportieren Camellos rund 300 Personen. Hierbei handelt es sich um einstige Sattelschlepper, welche umgebaut wurden. Am Land werden für Einheimische Fahrten in Camione angeboten, Touristen hingegen ist es untersagt, in den privaten Lastwagen mitzufahren.

Überlandfahrten:

Urlauber, welche auf einer Überlandfahrt Kuba entdecken möchen, können ein Ticket bei der Busgesellschaft
Viazul kaufen. Das Busunternehmen fährt alle größeren Städte auf Kuba an. Urlauber haben somit die Möglichkeit, komfortabel und pünktlich in größere Städte zu gelangen. Die Preise für die Überlandfahrten sind günstig. Das Fahrticket muss am Tag vor der Überlandfahrt entweder am Busbahnhof oder bei Infotour erworben werden. Infotour liegt in der Opispo Hausnummer 358.

Eisenbahn:

Kuba verfügt als einzige Insel der gesamten Karibik über ein Eisenbahnnetz. Jedoch sind die Gleise in keinem guten Zustand und daher können die Züge nur sehr langsam fahren. Viele Touritsen meiden die Eisenbahn auf Kuba bewußt, da Verspätungen von einigen Stunden keine Seltenheit darstellen. Urlauber sollten vorsichtshalber für die Eisenbahnfahrt nicht nur Wasser, sondern auch Proviant einpacken. Zudem entsprechen die hygienischen Verhältnisse nicht dem europäischen Standard.
Zum Großteil sind es Abenteurer, Rucksacktouristen oder Urlauber mit einem geringen Geldbeutel, die eine Fahrt mit der kubanischen Eisenbahn unternehmen. Oftmals lohnt sich der geringe Aufpreis einer Tickets für die Sonderklasse, in welcher die meisten Touristen reisen.

Mietwagen:

Das ideale Fortbewegungsmittel, um Kuba zu entdecken, stellt der Mietwagen dar. Dieser kann schon von zu Hause aus gebucht werden. Touristen können an den Flughäfen Mietautos entleihen. Urlauber haben die Möglichkeit, den Leihwagen entweder am Flughafen- oder einem Stadtbüro zu übernehmen und abzugeben. Die Leihautos können rund um die Uhr entgegengenommen werden.
Eine weitere Variante stellt die Buchung eines Mietautos direkt im Hotel dar. Urlauber, die ein Auto mieten möchten, müssen mindestens 21 Jahre alt sein und schon ein Jahr lang Fahrpraxis hinter sich haben. Meistens muss die Pflichtversicherung seperat abgeschlossen werden.
Das Straßennetz auf Kuba ist bestens ausgebaut. Jedoch weisen viele Straßen Schlaglöcher auf. Die Hauptstraße führt quer durch Kuba und auf dem Weg können interessante Provinzhauptstädte und wunderschöne Naturlandschaften bewundert werden.
Das kubanische Straßennetz ist bestens ausgebaut und viele geschichtsträchtige Städte, ländliche Regionen und Küstenlandschaften laden ein, mit dem Mietauto entdeckt zu werden. Urlauber können auf 50.000 Autobahnkilometern sowohl die Ballungsgebiete als auch die Urlaubsregionen ekunden.
Da es auf Kuba nicht allzu viel Tankstellen gibt, empfiehlt es sich, immer voll zu tanken. An den Tankstellen kann auch mit Dollar bezahlt werden.

Mietwagen mit Fahrer:

Eine tolle Alternative, um in Kuba zu entdecken, ist ein Mietwagen mit Fahrer. Gegen einen geringen Aufpreis bieten diverse Mietwagenagenturen ausgebildete. Urlauber können eine Wunschroute festlegen, ohne Zeitdruck Attraktionen besuchen und abgelegene Gebiete erkunden. Die ortskundigen Fahrer kennen die schönsten Plätze fernab des Massentourismus. Urlauber können entspannt die vorbeiziehende Landschaft genießen, während sie komfortabel Kuba entdecken.

Top Artikel in Kuba