Skip to main content

Die Provinz Cienfuegos

Cienfuegos bedeutet wörtlich übersetzt `Hundert Feuer`. Sie ist die kleinste Provinz der Insel und die Provinzhauptstadt trägt den selben Namen. Cienfuegos befindet sich an der Südküste von Zenral-Kuba. In der Provinz stellt die Zuckerproduktion den wichtigsten Wirtschaftszweig dar. Auch die Krabbenfischerei zählt zu den Einnahmequellen der Region. Das Terrain ist von Flachland geprägt, auf welchem Zuckerrohr angebaut wird. An der südlichen Küste bieten traumhafte Sandstrände Karibik-Feeling pur. Die Südküste ist noch ein Geheimtip, da sie bisher vom Massentourismus verschont wurde. Schnorchler und Taucher finden in Cienfuegos ideale Bedingungen vor.

Cienfuegos Stadt:

Die Hauptstadt der Provinz liegt an der Bahia de Cienfuegos. Diese Bucht erstreckt sich auf 88 Quadratkilometer. 2005 ernannte die UNESCO das geschichtsträchtige Zentrum der Provinzhauptstadt, mit dem eindrucksvollen architektonischen Bauwerken, zum Weltkulturerbe. Wunderschöne Parkanlagen, wie beispielsweise der Parque Jose Marti, laden zum Spazieren und Entspannen ein. Ein architektonisches Highlight stellt der Palacio de Valle dar. Dieses Bauwerk begeistert mit dem einzigen Triumpfbogen, dem Arco de Triunfo, auf der ganzen Insel. Dieser wurde erbaut, um die Unabhängigkeit Kubas zu würdigen. Das Viertel Punta Gorda versprüht einen eigenen Charme. Besucher können bei einem Bummel durch die Straßen die Villen der Oberklasse bewundern. Eindrucksvolle Schlösser und zahlreiche Kirchen laden zu einem Besuch ein. Der Allee Paseo del Prado ist sowohl bei den Einheimischen als auch bei den Urlaubern ein beliebter Treffpunkt in der Provinzhauptstadt.

Cienfuegos

Cienfuegos ©iStockphoto/Fernando Fors

Geschichte:

Im Jahre 1494 entdeckte der Seefahrer Kolumbus dieses Stück Land, auf welchem einst die Jagua-Indianer lebten. Der Indianerstamm starb aus und zwischen dem 16. und 17. Jahrhundert nutzten zahlreiche Piraten dieses Terrain. Im Jahre 1819 siedelten sich Katholiken aus den einstigen Kolonien Frankreichs an. Die Ansiedelung wurde geplant, um die Anzahl der Sklaven aus Afrika in Haiti und Lousiana zu minimieren. Die Stadt ist von einem symmetrischen Straßenmuster geprägt. In der facettenreichen Stadt gibt es viel zu entdecken.

Unterkunft:

Das Angebot an Übernachtungsmöglichkeiten reicht von All-Inclusive Hotel bis zum Casa particulares. Die meisten Privatunterkünfte werden in Punta Gorda geboten, welche mit einem ausgezeichneten Preis-Leistungsverhältnis begeistern.

Playa Rancho Luna:

Dieser weiße Strand nahe der Provinzhauptstadt versprüht Karibik-Flair und er lässt mit einer faszinierenden Unterwqasserwelt die Herzen der Taucher und Schnorchler höher schlagen. Die Korallenriffe zählen zu den schönsten in ganz Kuba. Das vorgelagerte Riff schützt nicht nur die Küste, es bietet Tauchern und Schnorchlern auch faszinierende Korallenformationen und eine farbenprächtige Tierwelt. Ganz oben auf der Beliebtheitsskala steht das prächtige Notre Dame Riff, welches rund 5 Meter empor reicht. Dieses Riff ist Amerikas höchstes und daher sollten sich die Unterwasserfans diese Chance nicht entgehen lassen. Direkt am Strand haben sich mehrere Tauchzentren angesiedelt. Auch die Hotels haben sich auf die zunehmende Zahl an Tauchern eingestellt und einige spezielle Tauchresorts errichtet. Es werden nicht nur Kurse für Anfänger geboten, sondern auch Tauchgänge in der Nacht. beliebt sind auch Tauchgänge zu den eindrucksvollen Wracks.
Sonnenhungrige können in der idyllisch geschwungenen Bucht entspannen und sich im kristallklaren Wasser abkühlen. Zwischen August und November haben Touristen die Möglichkeit, Orcas zu beochbachten.

Jarrdin Botanico de Cienfuegos:

Ein beliebtes Ausflugsziel bei Groß und Klein ist der 97 Hektar große botanische Garten, welcher mit einer Vielzahl an einheimischen und fremden Pflanzen begeistert. Der Jarrdin Botanico de Cienfuegos ist für seine Kollektion von Feigenbäumen weltbekannt. Bei einem Rundgang können Urlauber auch viele unterschiedliche Palmenarten kennen lernen.

Delphiario-Lagune:

Tierliebhabern wird empfohlen, eine Tour zur Delphiario-Lagune zu unternehmen. Hier können nichz nur Delfine, sondern auch Seelöwen aus der Nähe beobachtet werden.

Palacio de Valle:

Der neogothische Palast ist eine wahre architektonische Meisterleistung.

Casa de la Musica:

Dieser Ort ist Schauplatz vieler Musikevents. Urlauber können sowohl die Musik als auch die einzigartige Aussicht auf das Sierra Escambray Gebirge genießen. Das Casa de la Musica bietet eine riesige Bühne direkt in Meerlage.

El Nicho:

Dieser Wasserfall ist Ziel vieler Naturfreunde. Er liegt rund 90 Minuten von Cienfuegos Stadt entfernt. Der atemberaubende Ausblick auf die imposante Berglandschaft entschädigt für die Anfahrt! Mehrere naturgeformte Bassains laden zum Baden ein.

Top Artikel in Provinzen auf Kuba